Unsere Schule ist die beste (05) – Auf den Hund gekommen
Genre: | Länge: 46 | Orte: Oberbayern (D) | Produktionsjahr: 1993 | Altersfreigabe: k.E.
Bei einem Picknick am Chiemsee macht Uschi (Michaela May) eine Entdeckung: Im Gebüsch winselt ein Dackel. Auf dem Schild um seinen Hals steht „Nimm´ mich mit!“ Kein Zweifel, der Hunde wurde ausgesetzt. Uschi verliebt sich augenblicklich in den Vierbeiner, – im Gegensatz zu Werner (Elmar Wepper). Laut Hausordnung ist Tierhaltung in der Steinerschen Wohnung verboten. Der Ärger mit den Hausbesitzern, Trude (Franziska Stömmer) und Erwin Kneissl (Toni Berger), ist vorprogrammiert. Uschi schmuggelt „Wastl“ auch in die Schule. Sie versteckt ihn vorübergehend bei der Schulköchin Erna (Edith Behleit). Doch Heinz Ruhland (Horst Sachtleben) hört das Hundebellen. Er ordnet eine Durchsuchung an, um den verbotenen Gast aufzustöbern… Uschi hat noch ein zweites Problem: Die Schülerin Vanessa trifft sich außerhalb der Schule heimlich mit einem Unbekannten. Uschi befürchtet, daß der mysteriöse Mann Vanessas älterer Liebhaber ist. Als Vanessa sich nicht dazu äußern will, informiert Uschi die Mutter… Auch Werner muß sich um ein Sorgenkind kümmern: Edmund hat Übergewicht und keine Kondition. Die anderen Schüler hänseln ihn. Werner verordnet ihm ein Fitness-Programm plus Diät. Bei einer spektakulären Rettungsaktion auf dem Chiemsee zeigt Edmund, was in ihm steckt…

Cast:

Harald Schönauer

Harald Leipnitz

Ines Rohrdorfer

Andrea Wildner

Pater Clemens

Günther Kaufmann

Dirk Hollmann

Rainer Goernemann

Oliver Strühler

Peter Fröhlich

Trude Kneissl

Franziska Stömmer

Heinz Ruhland

Horst Sachtleben

Erwin Kneissl

Tony Berger

Dr. Ursula Steiner

Michaela May

Werner Steiner

Elmar Wepper

Crew:

Drehbuch

Eva und Horst Kummeth

Regie

Harald Leipnitz

Regie

Sabine Platte

Kamera

Klaus Merkel

Kameraassistent

Michael Boxrucker

Produktionsleiter

Christoph Getrost

Aufnahmeleiter

Leo Süßmeier

Tonmeister

Vladimir Skomorowski

Ausstattung

Barbara Siebner

Kostüm

Marion Thielisch

Maske

Sabine Wild, Claudia Wedlich

Oberbeleuchter

H.P.Vogt

Schnitt

Friederike Seebner