Die Alpenklinik I
Genre: Arztromanze | Länge: 90 | Orte: Lofer | Produktionsjahr: 2005 | Altersfreigabe:
Als Till, der Bruder des erfolgreichen Berliner Herzchirurgen Dr. Daniel Guth (Erol Sander) unter den Händen seines Bruders stirbt, kehrt Daniel dem Arztberuf den Rücken. Von schweren Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen geplagt, zieht er einen Schlussstrich unter sein bisheriges Leben: Er trennt sich endgültig von seiner Freundin Alana Hellmann (Claudine Wilde) und wirft alle Pläne, die er geschmiedet hatte, über den Haufen. Tief verunsichert sucht er Zuflucht bei seinem väterlichen Freund Prof. Alexander Ohlendorf (Maximilian Schell) in den Bergen Salzburgs. Dort lernt er Miriam Berghoff (Anica Dobra), die attraktive Erbin der “Klinik Berghoff”, und ihren Sohn Frederik (Benjamin Felix Meyer) kennen. Miriam, die die Klinik ganz im Sinne ihres verstorbenen Vaters als gemeinnütziges Krankenhaus aufbauen möchte, hat schwer gegen Bürgermeister Bruno Bossert (Burkhard Heyl) zu kämpfen. Der will aus dem Anwesen eine lukrative Schönheitsklinik machen. In Daniel hofft Miriam Berghoff nun die Lösung des Problems und den zukünftigen Chefarzt der Klinik gefunden zu haben, doch sein Entschluss steht fest: Er wird nie mehr operieren. Als ein schweres Busunglück alle Beteiligten zur Soforthilfe drängt, wird Daniel erneut mit seinem Trauma konfrontiert.

Cast:

Dr. Ohlendorf

Maximilian Schell

Frederik

Benjamin Felix Meyer

Miriam Berghof

Anica Dobra

Prof. Neumann

Bernd Birkhahn

Till Guth

Martin Halm

Dr. Alana Hellmann

Claudine Wilde

Amtsrätin

Monica Finotti

Bruno Bossert

Burkhard Heyl

Dorothea Schwartz

Brigitte Kren

Dr. Guth

Erol Sander

Paul Hartling

Ottokar Lehrner

Crew:

Drehbuch

Renée & Rolf Karthee

Regie

Udo Witte

Regie

Katharina Biró

Kamera

Jochen Radermacher

Kameraassistent

Anna Leippe

Herstellungsleiter

Alfred Strobl

Produktionsleiter

Maja Wieser Benedetti

Filmgeschäftsführung

Andrea Hroch

Aufnahmeleiter

Thomas Pascher

Tonmeister

Thomas Szabolcs

Ausstattung

Bertram Reiter

Kostüm

Christoph Birkner

Maske

Martin Geisler

Oberbeleuchter

Thomas Hollaus

Monika Schindler