Und ewig knallen die Räuber
Genre: Heimatfilm | Länge: 91 | Orte: Zagreb (YU) | Produktionsjahr: 1962 | Altersfreigabe: 6
Der nette, junge Schneider Tschinderle ärgerte sich über den Spott seiner Mitmenschen derart, daß er auszog, um Räuberhauptmann zu werden. Doch so sehr er sich auch bemühte, Angst und Schrecken zu verbreiten, schlugen seine Untaten immer ins Gegenteil um. Dennoch fürchtete man bald im ganzen Land den Namen Tschinderle, da die echte Räubersbande am Tatort ihrer Greuel seinen Namen hinterließen. So kam es auch, daß Tschinderle von den Soldaten des Fürsten gefangen genommen wurde und nur durch die Liebe der Jungfrau Astra vor dem Galgen geretten werden konnte …

Cast:

Afra

Helga Sommerfeld

Georg

Sieghardt Rupp

Krumfinger Achilles

Georg Thomalla

Graf Ildefans

Peter Weck

Sepperle

Franz Muxeneder

Der nasse Elias

Paul Hörbiger

Herr von Merlyn

Hubert von Meyerinck

Tschinderle

Helmuth Lohner

Pfarrer

Heinrich Gretler

Fürst Zena

Fritz Tillmann

Crew:

Drehbuch

Kurt Nachmann

Regie

Franz Antel

Regie

Hanns Matula

Herstellungsleiter

Carl Szokoll

Produktionsleiter

Heinz Pollak

Architekt

Otto Pischinger

Kostüm

Herta Hareiter

Schnitt

Hermine Diethelm